Beruflicher Werdegang

Dr. med. Matthias Säugling ist Facharzt für Orthopädie/Unfallchirurgie. Er ist seit 2004 in der Gemeinschaftspraxis für Orthopädie/Unfallchirurgie und Sportmedizin tätig. Durch seine Tätigkeit als Mannschaftsarzt des Kölner Eishockey Vereins “KEC” (DEL) seit 2005 sowie die Behandlung von Leistungssportlern unterschiedlicher Sportarten konnte er seine sportmedizinische Erfahrung vertiefen. Zusätzlich ist er für die orthopädischen Untersuchungen von Kaderathleten an der Deutschen Sporthochschule Köln sowie für den Olympiastützpunkt Köln/Bonn zuständig. Seine Schwerpunkte sind die konservative Behandlung von sporttraumatologischen Erkrankungen und Verletzungen der Muskulatur, der Sehnen und der Gelenke. Die konservative Arthrosetherapie einschließlich Eigenbluttherapie, konservative Behandlung von Wirbelsäulenerkrankungen. Operativer Schwerpunkt ist die endoprothetische Versorgung des Schulter-, Hüft- und Kniegelenkes. Seine sportmedizinische Erfahrung beruht auch auf einem umfangreichen Praxiswissen aus seiner Zeit als Leistungssportler: Dr. med. Matthias Säugling war in der 2. Eishockey-Bundesliga im In- und Ausland aktiv und darüber hinaus Inlinehockey-Spieler des Nationalteams. Dr. Säugling ist verheiratet und Vater von zwei Kindern.

Studium

  • 1997-2004 Medizinstudium, Ruprecht-Karls-Universität, Heidelberg
  • 1998-2002 OP-Assistent, Schulter- und Ellbogenchirurgie, Chefarzt: Prof. Dr. med. P. Habermeyer, ATOS Klinik, Heidelberg

Promotion

  •  2004 Effektivität von präoperativen Aufklärungsgesprächen am Beispiel der Hüftendoprothetik

Ärztliche Vita

  • 2003-2004 Praktisches Jahr, Cartitas-Krankenhaus Bad Mergentheim Prof. Dr. mult. H.W. Springorum
  • 2005-2010 Assistenzarzt, Orthopädische Abteilung, MediaPark Klinik, Köln
  • 2010-2012 Assistenzarzt, Abt. f. Unfall-, Hand- und Wiederherstellungschirurgie, Chefarzt: Dr. med. K. Tsironis, St. Katharinen- Hospital, Frechen
  • seit 06/2012 Leitender Arzt, Mediapark Klinik in Köln, Abteilung für Orthopädie/Unfallchirurgie und Sportmedizin

Mannschaftsarzt/Kaderuntersuchung

  • seit 2005 Mannschaftsarzt „Kölner Haie (KEC)“
  • seit 2006 Arzt für orthopädische Untersuchungen von Kaderathleten an der Sporthochschule Köln und dem Olympiastützpunkt Köln-Bonn

Fort- und Weiterbildungen

  • seit 2005 Fachkunde Strahlenschutz
  • seit 2006 Diplom Sportmedizin der Deutschen Gesellschaft für Sportmedizin und Prävention
  • seit 2006 Diplom für Kinesiotaping
  • seit 2007 Yamamoto Neue Schädelakupunktur
  • seit 2012 Facharzt für Orthopädie/Unfallchirurgie
  • seit 2012 Zusatzbezeichnung: Sportmedizin (Prüfung an der ÄKNO)

Mitgliedschaften

  • DGU Deutsche Gesellschaft für Unfallchirurgie
  • AGA (Gesellschaft für Arthroskopie und Gelenkchirurgie)
  • BDC Berufsverband der Deutschen Chirurgen