Physiotherapie/Krankengymnastik

Bei PhysioSport bedient sich die Physiotherapie aus zahlreichen verschiedenen Konzepten um die Funktions- und Bewegungsstörungen des Körpers zu analysieren und zu interpretieren. Wir suchen die Ursachen der Beschwerden durch gezielte klinische Untersuchungen, um im Weiteren die reversiblen Schädigungen und Läsionen am Bewegungsapparat zu lindern und zu beheben. Das Ziel der Physiotherapie ist es anhand einer ausführlichen Befunderhebung (Anamnese, Inspektion, körperliche Untersuchung) das Hauptproblem des Patienten und die funktionellen Beziehungen dieses Problems zu finden, um dann eine individuelle effektive Therapie mit dem Patienten abzustimmen. In der Physiotherapie arbeiten wir mit verschiedenen Techniken und Konzepten. Unsere Therapeuten sind vielseitig fortgebildet und haben alle Erfahrung in der Behandlung v.a. im Bereich der Orthopädie und Unfallchirurgie.

Manuelle Therapie

In der Manuelle Therapie wird mit, Kapseltechniken Gelenkmobilisationen und Weichteiltechniken zur Behandlung von heilbaren Funktionsstörungen am Bewegungsapparat (Gelenke, Muskeln, Nerven, Bindegewebe, Faszien) gearbeitet. Ziel der Manuellen Therapie ist es Funktionsstörungen im Gelenkspiel und den umliegenden Strukturen zu finden und zu beseitigen. Die Stoffwechsellage soll sich verbessern, es kommt zu einer Druckentlastung im Gelenk und somit zu einer Schmerzreduktion. Außerdem wird die Beweglichkeit wieder hergestellt. Die Manuelle Therapie hilf dem Körper sich besser selbst zu heilen. Sie gibt dem Gewebe einen Reiz sich zu verändern. Gewebe formt sich nach Funktion, d.h. Gewebe passt sich den Belastungen, denen es ausgesetzt ist an. Fasern, die viel Zug bekommen, werden stabiler sein als jene, die kaum Zug bekommen. Selten wird die Manuelle Therapie als ausschließliche Therapie angewendet. Normalerweise wird sie durch physikalische Therapien und spezifisches individuelles Training ergänzt.

Sportphysiotherapie

Die Sportphysiotherapie ist ein eigenständiger Bereich innerhalb der Physiotherapie. Die Zielgruppe bilden aktive Sportler während der Aufbauphase, des Trainings oder in der Rehabilitation nach Verletzungen und Operationen. Sportphysiotherapie beinhaltet auch präventive Behandlungen sowie die Wettkampfbetreuung.

McKenzie / Mechanische Diagnostik und Therapie

Die McKenzie Therapie oder auch „Mechanische Diagnostik und Therapie“ bedient sich in der Befundung und Behandlung vor allem wiederholten Bewegungen und statischen Tests. Der Physiotherapeut forscht nach einer mechanische Ursache des Schmerzes. Die Eigenverantwortung des Patienten hat in diesem Konzept eine große Bedeutung. Wenn es eine mechanische Ursache gibt, bekommt der Patient eine klare Aussage, wie er sich zu verhalten hat, damit der Schmerz verbessert und später eliminiert werden kann. Der Patient bekommt die Möglichkeit mit spezifischen Bewegungen und einer Haltungskorrektur sich selbst zu behandeln.

Gehen verstehen ®

Gehen Verstehen ® (Ganganalyse) ist eine Methode zur Beobachtung und Analyse des Gangbildes. Dabei wird mittels Videoanalyse der Gang mit seinen acht Gangphasen nach Abweichung und Fehlbelastungen untersucht. Mit Hilfe der Analyse wird untersucht, ob die Beschwerden des Patienten mit dem Gangbild und den dadurch entstandenen Überbeanspruchungen zusammenhängen. Dabei liegt der Fokus darauf, dass der Patient sieht und versteht, wie es zu seinen Beschwerden kommt und was er trainieren muss, damit diese Beschwerden behoben werden können.

Massage

Massage von Muskeln, Sehnen, Faszien und Bändern des menschlichen Körpers löst Verspannungen und verbessert den Stoffwechsel. Sie ist eine sehr gute Therapie in Kombination mit Manueller Therapie, Krankengymnastik und/oder Trainingstherapie. Wenn Verspannungen und Schmerzen eine Ausführung der Übungen verhindern, können diese durch Massage behandelt werden. Danach ist die Ausführung des Trainings oder der sportlichen Rehabilitation besser möglich. Neben der klassischen medizinischen Massage, die auch Schwedische Massage genannt wird, gibt es noch die Fußreflexzonenmassage, Wohlfühlmassage, Thaimassage, Akupressur und viele Arten mehr.

Manuelle Lymphdrainage

Die Manuelle Lymphdrainage ist eine in den 20er und 30er Jahre entwickelte sanfte Massagetechnik zur Entstauung von Schwellungen verschiedenster Ursachen. Mit der Lymphdrainage wird das Lymphsystem angeregt mehr zu Arbeiten bzw. wird Flüssigkeit in andere Abflussgebiete verschoben, wo diese dann von einem anderen Teil des Lymphsystems aufgenommen werden kann. Das Lymphsystem nimmt jegliche Flüssigkeit im Raum zwischen den Zellen (Extrazellärraum) auf, die nach dem Stoffaustausch im Bereich der kleinsten Gefäße nicht wieder ins Blutgefäßsystem zurück geht (10% der Flüssigkeit, die aus den Gefäßen austritt für den normalen Stoffaustausch, geht nicht zurück ins Blutgefäßsystem) oder durch Verletzungen angefallen ist.

CranioSacrale Therapie nach Upledger

Die CranioSakrale Therapie bezieht sich auf den Energiefluss und Rhythmus des Craniosakralen Systems, um Selbstheilungskräfte des Körpers, zwischen den Knochen des Schädels – dem cranialen Anteil – bis zu den Knochen des Beckens – dem sacralen Anteil, zu normalisieren. Es umfasst die Dura Mater, die das komplette Nervensystem umhüllt bis in die Peripherie inklusive des Liquors (Hirnflüssigkeit), sowie den Schädelknochen, die Wirbelsäule und das Kreuzbein. Es gibt im Körper drei unwillkürliche Rhythmen: Den Herzschlag, die Atmung und den primär respiratorischen Rhythmus (rhythmische Pulsation der Gehirnflüssigkeit und der Hirnhäute). Die Eigenmotorik des nervalen Systems wird gespürt, interpretiert und beeinflusst.

CMD – Craniomadibuläre Dysfunktion

CMD ist die Abkürzung für Cranio-Mandibuläre Dysfunktion und bezeichnet ein komplexes Krankheitsbild, das u.a. auf eine Fehlfunktion zwischen Schädel (Cranium) und Unterkiefer (Mandibula) zurück zu führen ist. Eine fehlerhafte Bisslage führt zu einem verstärkten Druck auf die Muskulatur im Kieferbereich. Der Symptomkomplex der entstehen kann ist sehr vielfältig und reicht von Knacken im Kiefergelenk, Gesichts- und Kopfschmerz bis zu Schwindel, Funktionsstörungen der Kopfgelenke, Nackenschmerzen, Tinintus, und sogar Problemen in Beckengürtel. Physiotherapeutisch wird versucht die Ursache für die Kiefergelenksproblematik zu finden. Die Patienten werden manualtherapeutisch untersucht und bei Bedarf auch osteopathisch, bevor es zum Beispiel zu einer Schienenversorung vom Zahnarzt kommt.

Kinesio Tape

Das Kinesio-Tape ist ein spezielles Tape, das in Längsrichtung elastisch ist. Es wird mit etwas „Stretch“ auf den betroffenen Körperabschnitt aufgeklebt. Durch den Zug des Tapes auf der Haut kommt es zu einer Reizung der Hautrezeptoren und damit zu mehr Information an das Gehirn über dieses Areal. Das führt zu verschiedenen Effekten. Verbesserte Stablisation von Gelenken, verbesserter Stoffwechsel des Gewebes, verbesserter Lymphabfluss und eine Veränderung des Muskeltonus. Viele Leistungssportler vertrauen auf dieses bunte Tape.

Sling exercise/ Redcord

Die Slings sind eine hochfunktionelle Trainingsmöglichkeit, die besonders im medizinischen Training bei PhysioSport eingesetzt werden. Dabei handelt es sich um eine Decken-Schlingen-Konstruktion. Beim Training stützt man sich mit den Händen oder Füßen in die Slings und führt spezifische Übungen aus. Durch die instabile Unterstützungsfläche wird bei der Form des Trainings sehr viel Koordination gefordert. Vor allem beim Training der tiefen stabilisierenden Muskeln des Rumpfes werden die Slings sehr erfolgreich eingesetzt. Das Ziel ist die langfristige Besserung von Beschwerden im Muskel- und Skelettsystem. Durch Aufhebung oder Nutzung der Schwerkraft können Trainingsprogramme sowohl für Patienten als auch für Profisportler durchgeführt werden.