Prävention/Training

Bei PhysioSport im MediaPark haben Sie verschiedene Möglichkeiten an Ihrer Gesundheit oder Ihrer individuellen Leistungsfähigkeit zu arbeiten. Neben dem klassischen Kraft- und Ausdauertraining bieten wir Bewegungsanalysen, Tests zur Bestimmung der körperlichen Leistungsfähigkeit und Funktionelles Training zur Verbesserung der Bewegungsmuster an. Im Folgenden bieten wir Ihnen einen Überblick über unser Leistungsangebot. Bei Fragen sprechen Sie uns gerne persönlich an.

Gesundheitstraining:

Das Gesundheitstraining ist vielseitig ausgerichtet. Sowohl Kunden mit orthopädischen Problemen, als auch Patienten mit Einschränkungen des Herz-Kreislauf-System oder Personen, die rein präventiv orientiert sind, können von uns trainiert werden. Initial entwerfen wir für Sie einen Trainingsplan, der Ihre Verletzungen, Vorerkrankungen und Ziele berücksichtig. Inhalte sind neben dem Krafttraining mit dem eigenen Körpergewicht das Training mit Kleingeräten und an Maschinen. Das Ausdauertraining auf dem Laufband, Radergometer oder dem Cross-Stepper setzen wir zielgerichtet bei Zivilisationskrankheiten wie Adipositas, Bluthochdruck, Fettstoffwechseltraining oder Diabetes ein. Weitere Inhalte sind das koordinative Stabilisationstraining sowie die Optimierung des Gang-und Laufbildes (Gangschule).

PhysioSport bietet drei Optionen um auf Selbstzahler-Basis zu trainieren:

  • 10er-Karte: 190 Euro; inkl. Einführungstraining 220 Euro
  • 3 oder 6-Monatsvertrag (inkl. Urlaubswochen): 85 bzw. 75 Euro mtl.

Leistungsdiagnostik

  • Functional Movement Screen: Der FMS wurde in den 90er Jahren in Amerika entwickelt und wird seitdem weltweit als standarisiertes Testverfahren zur Bewegungsanalyse eingesetzt. Die Therapeuten bestimmen mithilfe sieben verschiedener Bewegungsmuster die Parameter Kraft, Beweglichkeit und Stabilität. Anhand des Auswertungsschemas werden Defizite und daraus resultierende Trainingsempfehlungen abgeleitet. Somit dient der Test der Verletzungsprophylaxe oder im Rahmen der Rehabilitation zur Definition von funktionellen Defiziten.
  • Isokinetik: Mithilfe eines Isokineten machen wir einen Krafttest für die Oberschenkel oder Wadenmuskulatur. Verglichen werden Vorder- und Rückseite sowie die linke und rechte Seite. Besonders interessant sind die Ergebnisse nach Verletzungen und längeren Schonhaltungen aufgrund von Schmerzen, Muskelverletzungen o.ä.. Anhand der Ergebnisse werden Trainingsempfehlungen besprochen oder direkt vor Ort umgesetzt.
  • Laktatdiagnostik: Bei dem Ausdauertest bestimmen wir in der stufenförmigen Belastungssteigerung auf dem Laufband oder auf dem Radergometer ihren Puls und die Laktatbildung (Milchsäure). Anhand der gemessenen Werte können wir zielgenaue Trainingsempfehlungen geben.

Athletiktraining für Mannschaften und Vereine

Für Mannschaften und Vereine aller Sportarten bieten wir ein sportartspezifisches Athletiktraining an. Zielsetzung des Trainings ist die Verbesserung der sportartspezifischen Leistungsfähigkeit und/oder Verletzungsprophylaxe der Athleten. Wir bieten das Training für eine komplette Mannschaft bei ihnen vor Ort oder für spezifische Kleingruppen in den Räumlichkeiten von PhysioSport an. Inhalte sind „Functional Training“, Core-Training und Ausdauertraining.

„Return to competition“

Das Return-to-Competition-Programm (RTC) setzt sich grundlegend aus drei Phasen zusammen, in welchen der Athlet progressiv an seinen Wettkampf herangeführt wird.

Return-to-Activity

In der ersten Phase Return-to-Activity (RTA) wird mit dem Sportler intensiv an Basisfunktionen gearbeitet.
Zielsetzung ist das Erlangen des reizfreien Laufens, Grundlage sportartspezifischer Leistung.
Fundamentale Bewegungsmuster wie Gangschule, Einbeinstand, Kniebeuge als auch Sprünge werden progressiv erarbeitet und ständig in verschiedenen Bewegungsebenen angepasst, bis der Patient eine seitengleiche Ausführung aufzeigen kann.

RTA-Testung

Für die objektive Bewertung des Patienten, durchläuft dieser eine mehrstufige Testbatterie, welche sich an seine wiedererlangte Belastbarkeit orientiert und anhand des Limb-Symmetry-Index (LSI) in diversen Belastungsmuster bewertet wird.
Mit erfolgreicher Absolvierung aller Return-to-Activity-Tests, in der schlussendlich valide Aussagen über Kraft, Beweglichkeit, Ausdauer, Koordination, bis hin zu den verschiedenen Arten der Schnelligkeit getroffen werden, erlangt der Betroffene eine "Platzreife".

Return-to-Sport

Dieser Zeitpunkt beschreibt das Ende der RTA-Phase und ist zugleich der Beginn der Return-to-Sport-Phase(RTS).
Ab der RTS-Phase ist es für die individuelle Entwicklung des Spielers wichtig, neben den Trainingseinheiten in der Klinik, zusätzlich sportartspezifische Belastung in seinem Sport zu erfahren.
Bevor der Athlet wieder am uneingeschränkten Mannschaftstraining teilnehmen wird, absolviert er in den zusätzlichen Einheiten wettkampfvorbereitende Übungsformen, die dem jeweiligen Anforderungsprofil der Sportart entsprechen und parallel in beiden Trainingsettings korrigiert werden.

Neuroathletiktraining

Diese innovative Form des Trainings ergänzt bei PhysioSport das klassische Reha.- und Athletiktraining. Hierbei liegt der Fokus darauf, herauszufinden, wie eventuelle Verletzungen entstanden sind und auf der Neuprogrammierung der Software der fehlerhaften Bewegungsprogramme. Dabei werden verschiedene Kanäle der Körperwahrnehmung wie z.B. visuelle Fähigkeiten berücksichtigt und in sportnahe Bewegungen mit integriert. Unsere Mitarbeiter bilden sich in diesem komplexen Feld ständig weiter um neueste Erkenntnisse in das Training mit einfließen lassen zu können.

Personal Training

Die intensivste und effektivste Form des Trainings ist das Personal-Training 1:1. Egal, ob bei PhysioSport, bei ihnen zu Hause oder unserem Kooperationspartner am Rhein-Energie-Stadion. Wir sind flexibel und stimmen Ort, Zeit und Inhalt ganz persönlich mit ihnen ab.